7 Besten Joysticks (2022)

Quicklinks: Ratgeber - Testsieger - Topseller
Im Vergleich 7 verschiedene Joysticks → Testsieger ist der Thrustmaster Hotas Warthog
#1

Thrustmaster Hotas Warthog

✓ 4.4/5 (149 Bewertungen) / Preis: ca. EUR 295,00
93
  •  Solides Gehäuse
  •  Leichtgängige Tasten
  •  Einfache Installation
  •  Viele Funktionen

Der 'Hotas Warthog' von Thrustmaster ist eine Hardware der Extraklasse. Die Verarbeitung ist sehr gut und beinhaltet ein Innenleben aus Stahl. Die Knöpfe können problemlos bedient werden. Obgleich das Gerät sehr umfangreich ist, gestaltet sich die Installation einfach. Viele Funktionen und die Programmiersoftware runden das Angebot optimal ab.

bei Amazon »
#2

T.Flight Stick X

✓ 4.1/5 (632 Bewertungen) / Preis: ca. EUR 34,99
93
  •  Einfache Handhabung
  •  Massiver Korpus
  •  Liegt gut in der Hand
  •  Integrierte Handablage

Der Joystick 'T.Flight Stick X' von Thrustmaster hat ein stabiles Gehäuse. Knöpfe und Schalter sitzen fest. Die Federung des Joysticks funktioniert problemlos, dennoch hat das Gerät eine kurze Funktionsdauer. Wer das Gerät bedienen möchte, sollte sich mit den Funktionen und der enthaltenen Bedienungsanleitung vertraut machen. Der Joystick ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Sein Steuerhebel hat eine ergonomische Form, weswegen er gut in der Hand liegt. Der Handballen kann währenddessen auf der angebrachten Ablagefläche Platz finden. Da der Joystick mit einem USB-Anschluss ausgestattet wurde, kann er am PC und an der Playstation 3 angebracht werden.

bei Amazon »
#3

Thrustmaster T.16000M

✓ 4.1/5 (94 Bewertungen) / Preis: ca. EUR 67,00
88
  •  Hochwertige Verarbeitung
  •  Schlichtes Design
  •  Integrierte LEDBeleuchtung
  •  Präzise Steuerung

Der 'T.16000M' von Thrustmaster besteht aus Hartplastik. Dieses Material kommt bei Geräten zum Einsatz, die einem hohen Druck standhalten müssen. Die Knöpfe wurden gut verarbeitet. Sie sitzen fest in ihrer Verankerung und lockern sich nicht. Obgleich die Materialien langlebig sind, hat der Joystick keine lange Funktionsdauer. Sein Design ist schlicht und der Hersteller verzichtete auf verwirrende Schalter und Farben. Unterhalb des Joysticks befindet sich die LED-Beleuchtung. Sie stellt eine Bereicherung dar. Die Steuerung ist präzise, weswegen der 'T.16000M' für Flug- und Rennspiele geeignet ist. Er verfügt über viele Tasten, deren Distanz zueinander gering ist. Daher ist jede Funktion schnell erreichbar.

bei Amazon »
#4

Logitech Extreme 3D PRO

✓ 4.1/5 (139 Bewertungen) / Preis: ca. EUR 39,77
87
  •  präzise Steuerung möglich
  •  robuste Verarbeitung
  •  viele Zusatzfunktionen
  •  angenehmer Griff

Mit dem Logitech Extreme 3D Pro Joystick erhalten Nutzer ein Mittel für großen Spielspaß. Flugzeug- und Autosimulationen lassen sich genießen. Der Joystick zeichnet sich durch eine präzise Steuerung, eine robuste Verarbeitung, einen angenehmen Griff, viele Zusatztasten und einen guten Preis aus. Einzig die Präzision des Geräts lässt nach Ansicht einiger Nutzer nach einiger Zeit nach.

bei Amazon »
#5

Saitek X52 Flight Control System

✓ 3.8/5 (117 Bewertungen) / Preis: ca. EUR 198,34
85
  •  Stabiles Gehäuse
  •  Optik
  •  Installation
  •  Merkmale

Verarbeitung und Design vom 'X52 Flight Control System' sind überzeugend. Die Knöpfe haben einen festen Druckpunkt und die LED-Beleuchtung wirkt realistisch. Die Installation wird von einer Software durchgeführt und ist einfach. Schubregler und Joystick wurden mit umfangreichen Funktionen ausgestattet. Die Verwendung erfordert Kenntnisse im Umgang mit einem derartigen Gerät und ist Anfängern nicht zu empfehlen. Die Programmierung ist einfach und kann mit einem mittelmäßigen technischen Verständnis durchgeführt werden.

bei Amazon »
#6

Mad Catz Pacific Aviator

✓ 5.0/5 (1 Bewertungen) / Preis: ca. 0
84
  •  Massives Gehäuse
  •  Schnelle Installation
  •  Gute Handhabung
  •  Weiche Oberfläche

Der Joystick 'Pacific Aviator' der Marke 'Mad Catz' hat ein stabiles Gehäuse, das vor Feuchtigkeit geschützt ist. Unterhalb der Bodenplatte befinden sich abnehmbare Füße. Schalter und Knöpfe funktionieren problemlos. Die Installation verläuft unkompliziert. Wer Unsicherheiten darin zeigt, sollte sich die Bedienungsanleitung durchlesen. Die Bedienung erfordert ein wenig Übung. Nach einer Weile werden die verschiedenen Funktionen beherrscht. Die Oberfläche ist weich und vor Schweiß geschützt. Das Gerät kann an der XBOX 360 angeschlossen werden. Weiterhin ist sein Einsatz an PCs mit gängigen Windows-Betriebssystemen möglich.

bei Amazon »
#7

T.Flight Hotas Stick X

✓ 4.1/5 (632 Bewertungen) / Preis: ca. EUR 62,83
79
  •  günstiges Hotas
  •  Schubeinheit und Joystick können für bessere Standfestigkeit verbunden werden
  •  Wechsel zwischen mehreren Programmierungen im Spiel
  •  mit 12 Knöpfen und 5 Achsen recht umfangreich

Der Thrustmaster T.Flight Hotas Stick X ist der ideale Einstieg in die Welt der Flugsimulationen. Dieses vollwertige Hotas-System zeichnet sich durch seine hochwertige Verarbeitung, präzise Steuerung und die durchdachte Tastenanordnung aus. Zudem bietet es mehrere Funktionen, die sonst nur teurere Systeme besitzen. Zum Beispiel eine verstellbare Federung für den Joystick, eine Seitenrudersteuerung oder die Möglichkeit eigene Tastenbelegungen zu speichern.

bei Amazon »

Joysticks Ratgeber

Der Joystick ist ein unentbehrliches Hilfsmittel für das Spielen am Computer oder an der Spielekonsole. Die Technik dieses Gerätes hat sich in den letzten Jahrn sehr dynamisch entwickelt. Wer sich mit dem Kauf eines neuen Joysticks beschäftigt, sieht sich einer großen Anzahl verschiedener Modelle mit stark unterschiedlicher Ausprägung gegenüber.

Ein Ratgeber für den Joystick

Mit dem nachstehenden Ratgeber geben wir Ihnen einen Überblick über die Geschichte des Joysticks, die Arten und deren jeweilige Vor- und Nachteile. Zentraler Aspekt im Ratgeber sind jedoch die Merkmale, die einen guten Joystick ausmachen und anhand deren Sie in der Lage sind, zwischen qualitativ hochwertigen Geräten und nicht so guten Joysticks zu unterscheiden.

Begriff und Definition

Der Begriff Joystick stammt aus dem Englischen. Er bezeichnet in der deutschen Übersetzung bzw. als deutschen Gegenpart die etwas gewöhnungsbedürftige Bezeichnung Spielhebel. Wortwörtlich kommt man auf die Übersetzung Freudenstock, was genauso ungewöhnlich klingt. Deshalb wird heute das englische Joystick auch im deutschen Sprachgebrauch verwandt.

In der Definition ist der Joystick ein Gerät für die Eingabe bei Spielekonsolen und Computern. Der Joystick ist in seiner Form dem Steuerknüppel in einem Flugzeug entsprechend oder auch vergleichbar mit dem Hebel der Gangschaltung in einem Auto.

Seine Funktion liegt darin, bei Spielen oder anderer Software die Bewegungen zu steuern bzw. Handlungen auszuführen. Beispiele hierfür sind ganz simpel der Cursor, die Bewegungen einer Spielfigur oder das Steuern eines Bewegungsmittels wie einem Fahrzeug.

Zusätzlich können sich über die Drucktasten am Joystick weitere Funktionen ergeben. Wie zum Beispiel das Abfeuern von Waffen in einem Spiel oder ähnliche Handlungen. Häufig wird auch ein Schubregler benutzt, der zumeist an der Spitze des Gerätes angebracht ist. Mit diesem lässt sich zum Beispiel die Perspektive in einem Spiel verändern.

Eine weitere Funktion, die bei vielen Joysticks obligatorisch ist, ist das sogenannte Force Feedback. Dabei wird das Geschehen auf dem Bildschirm wie zum Beispiel das Fahren über einen holprigen, unebenen Untergrund durch Bewegungen und Vibrationen wider gegeben.

Die geschichtliche Entwicklung des Joysticks

Wie so oft in der Geschichte der Erfindungen ist auch die Entwicklung des Joysticks ursächlich der Verwendung für militärische Zwecke zurückzuführen. Die Grundidee für den Joystick stammt jedoch sehr wahrscheinlich von den Steuer- und Schaltelementen bei Autos, von Geräten für den Bergbau oder von speziellen Einrichtungen in Lokomotiven her.

Im zweiten Weltkrieg kamen die ersten Joysticks heraus, wie man sie in ihrem Prinzip auch heute noch kennt. Damals wurden mit diesen Steuerelementen Raketen und Bomben aus Flugzeugen heraus gelenkt.

Nach dem Krieg fand man Joysticks auch bei der Steuerung von Kränen und von Industrieanlagen. Einige Zeit später lenkte man mit diesen Geräten auch Modellflugzeuge.

Welche Typen von Joysticks gibt es?

Beim Aufbau und bei der Technik von Joysticks werden zwei grundsätzliche Typen unterschieden:

  • digitaler Joystick
  • analoger Joystick

Welche Unterschiede die beiden Arten kennzeichnen, haben wir nachstehend zusammengefasst.

Der digitale Joystick

Beim digitalen Joystick sind elektrische und optische Signalgeber das Kernstück. Über diese wird die Ausrichtung des Joysticks weitergeleitet. Bis vor einiger Zeit bestanden die Signalgeber aus sogenannten Metallzungen; heute werden sie durch Mikroschalter abgelöst. Dabei wird nur der Wert AN oder AUS erkannt.Weder der Auslenkwinkel noch die Druckstärke werden erfasst und entsprechend auch nicht weitergeleitet.

Im Ergebnis reichen bei einem digitalen Joystick zwei Bits aus, um eine Richtungsbestimmung vornehmen zu können. Alle weiteren Informationen werden durch logische Berechnungen ermittelt. So werden die Diagonalen durch eine logische Informationsverarbeitung erfasst. Auch die Auslenkung in die Himmelsrichtungen werden durch eine sinnvolle Verknüpfung der vorhandenen Daten erreicht.

Im Vergleich zu analogen Joysticks sind digitale Geräte simpler aufgebaut. Sie zeigen sich auch robuster, da sie zum Beispiel keine Stromversorgung benötigen. Man findet diesen Typ vornehmlich bei älteren Spielekonsolen und Computern.

Der analoge Joystick

Beim analogen Joystick werden Auslenkungswinkel der Achsen und die Richtung genau gemessen. In der Regel erfolgt dies durch einen Potentiometer. Eine bessere, weil verschleißfreie Alternative des Messens, ist das Bestimmen von Richtung und Auslenkungswinkel durch optische Instrumente oder durch die Messung der Magnetfeldstärke. Für diese alternative Wertebestimmung werden im Joystick Drehpotentiometer, Magnetsensoren oder Optokopller verwendet.

Die Auflösung dieser Instrumente, also die Zustände der Bewegung, liegen dabei zwischen Werten von 256 bis 65.536 Bit. Gemessen wird üblicherweise in zwei Achsen, die die horizontale bzw. vertikale Richtung bezeichnen. Moderne Joysticks messen auch in der sogenannten z-Achse, die das Drehen des Joysticks darstellt.

Was ist Force Feedback

Einen Zusatz zu den beiden genannten Typen von Joysticks stellt das Force Feedback dar. Dieses ist eine Technik, die beim digitalen aber auch beim analogen Joystick vorkommen kann. Das Force Feedback simuliert dabei im Spiel vorkommende Bodenbeläge, Eindrücke eines Beschusses oder eigener Handlungen oder auch Lenk- und Steuerkräfte. Dieses Feedback erfolgt in Form von Ruckeln und Vibrationen oder auch durch schwergängige Lenkung.

Hervorgerufen wird dieses Force Feedback durch Elektromotoren aber auch Pneumatikzylinder oder Hydraulikzylinder. Bei hochwertigen Joysticks kommen diese Komponenten einen Wert von knapp 150 N gestalten, was zum Beispiel das Gefühl beim Fliegen täuschend echt widerspiegelt.

Die Verwendung des Joysticks

Wir haben bereits erwähnt, dass Joysticks bei der Steuerung von Video- und Computerspielen eingesetzt werden. Joysticks finden aber auch Anwendung bei der Steuerung von Flugzeugen. Dabei kommen sie als Fly-by-wire Anwendungen zum Einsatz. Auch Raketen und andere Waffen, Kräne, Roboter, Mähdrescher und weitere Landmaschinen werden über Joysticks gesteuert.

Aufbau eines Joysticks

Generell geht es bei einem Joystick darum, die Bewegungen, die der Spieler am Hebel ausführt, zunächst in elektronische Informationen umzuwandeln und diese an einen Computer oder eine Spielekonsole zu übertragen. Ein Beispiel für den Aufbau eines Joysticks bietet die folgende Aufzählung:

  • Griff
  • Sockel
  • Feuerknopf
  • Zusatzknopf
  • Autofeuer Schalter
  • Schubregler
  • Saugknopf

Worauf sollte man beim Kauf eines Joysticks achten?

Im Dschungel der Joystick-Angebote auf dem Markt ist es umso wichtiger, dass sich der Nutzer an einigen wichtigen Punkten orientieren kann. Zunächst aber gilt es, wie bei jeder größeren Investition, den eigenen Bedarf zu ermitteln und die Leistungen des Gerätes mit den eigenen Bedürfnissen abzugleichen. Das ist die beste Methode, um den genau richtigen Joystick zu erwerben.

Daneben unterscheidet man folgende wichtige Qualitätsmerkmale:

  • Verarbeitung
  • Anzahl der Zusatzfunktionen
  • z-Achse
  • Nullpunkt

Auf die einzelnen Merkmale gehen wir im Folgenden näher ein:

Die Verarbeitung eines Joysticks

Viele Joysticks werden aus Kunststoff hergestellt. Das senkt zwar die Kosten, führt aber dazu, dass diese Joysticks weniger stabil sind. Der potenzielle Käufer sollte daher auf eine stabile Konstruktion achten. Die Einzelteile des Joysticks müssen gut aufeinander abgestimmt sein.

Der Nullpunkt bei einem Joystick

Ein gutes Merkmal für die Qualität und die Verarbeitung eines Joysticks ist der sogenannte Nullpunkt. Das ist die Stellung des Sticks, die dieser automatisch einnimmt, wenn man ihn loslässt. Der Stick sollte dabei nicht einrasten, sondern flüssig auch über diesen Punkt hinweg in alle Richtungen zu bewegen sein.

Schubregler und Zusatzfunktionen am Joystick

Je komplexer ein Spiel oder eine Software ist, die man nutzen möchte, umso mehr Zusatzfunktionen sind beim Joystick gefordert. Dazu muss der Joystick über ausreichend Belegungen, also in der Regel Knöpfe verfügen. Für eine stufenlose Anpassung der Geschwindigkeit sollte der Joystick einen Schubregler besitzen.

Die z-Achse beim Joystick

Wie schon bei den Typen des Joysticks erwähnt, messen manche dieser Geräte neben der horizontalen und vertikalen Achse auch die sogenannte z-Achse. Diese bezeichnet zum Beispiel bei einem Flugsimulator das sogenannte Rollen des Fluggerätes. Gemeint sind damit die Drehungen um die eigenen Achse.

Die Arten von Gaming Joysticks

Eine weitere Unterscheidung von speziell Joysticks für Spiele erfolgt in diese Kategorien:

  • Standard Joystick
  • HOTAS Joystick
  • Steuerhörner

Der Standard-Joystick

Diese Art des Joysticks besteht aus nur einer Einheit. Dabei ist der Stick auf der Grundplatte mit befestigt. Einen Schubregler findet man entweder direkt am Stick oder auf der Grundplatte befestigt.

Der HOTAS-Joystick

HOTAS steht als Abkürzung für „Hands on Throttle and Stick“. Übersetzt kann man dies mit „Hände am Geschwindigkeits- und am Steuerungshebel“. Bei dieser Art des Joysticks findet man entsprechend zwei Komponenten:

  • eigentlicher Joystick
  • separater Schubregler

Joystick als Steuerhorn

Das Steuerhorn entspricht vielleicht am ehesten und deutlichstem dem klassischen Steuerknüppel aus dem Cockpit eines Flugzeugs.

Bekannte Hersteller von Joysticks

Es gibt auf dem Markt für Joysticks viele Hersteller. Einige von ihnen zeichnen sich durch Besonderheiten aus, die wir näher betrachtet haben. Dazu stellen wir Ihnen im Folgenden die Hersteller vor:

  • Logitech
  • Thrustmaster
  • Saitek
  • Speedlink

Joysticks von Logitec

Logitech ist ein bekannter Hersteller von Computer- und Videospiel-Zubehör. Das Unternehmen gehört in den Bereichen:

  • Mäuse
  • Tastaturen
  • Audio- und Video-Zubehör
  • Controller
  • Joysticks

zu den führenden Firmen auf dem Markt. Logitech Produkte zeichnen sich durch eine große Qualität und innovative Techniken aus.

Das gilt zum Beispiel auch für den Extreme 3D Pro Joystick von Logitech. Als Besonderheit ist bei diesem Joystick die Drehrudersteuerung zu erwähnen. Diese Funktion unterstützt besonders beim Fliegen die Umsetzung der Reaktionszeit und die instinktiven Bewegungen. Die spezielle Rudersteuerung mit Drehgriff ergibt eine einhändige, natürliche Steuerung. Zwölf programmierbare Tasten geben Freiraum für individuelle Belegungen. Komfortable Griffflächen und ein Schnellfeuerauslöser runden die technische Ausstattung dieses Joysticks ab.

Die Thrustmaster Joysticks

Thrustmaster ist ein Unternehmen, das sich seit vielen Jahren auf die Herstellung von Zubehör für das Spielen an Computern fokussiert hat. Die Firma unterhält eigene Entwicklungs- und Forschungsteams in Europa aber auch in Nordamerika, um seine Produkte zu optimieren und vor allem technich zu perfektionieren. Zum Produktkatalog von Thrustmaster gehören unter anderem:

  • Gamepad
  • Joystick
  • Lenkräder
  • Spielheadsets

Ein Beispiel für die hervoragend konzipierten Joysticks von Thrustmaster ist der T.Flight Hotas 4 War Thunder. Der HOTAS-Joystick glänzt mit einem einstellbarem Widerstand. Der Schubhebel ist abnehmbar und gibt durch seine Vollgröße ein realistisches Gefühl beim Spielen. Das duale Rudersystem beweist, wie optimiert die Joysticks von Thrustmaster sind.

Joysticks von Saitek

Saitek ist ein Unternehmen mit einer weltweiten Bekanntheit für die Qualität und sehr gute Verarbeitung seiner Produkte. Saitek stellt in den Kategorien:

  • Flight Sim
  • Farm Sim
  • Space Sim

Spiele-Zubehör her.

Zum Beispiel das Pro Flight X 52 System für PC. Dabei handelt es sich um ein HOTAS System und ein voll integriertes Hand auf den Stick und Gas-Schubregler, der den Anforderungen von professionellen Flugsimulator Piloten übertrifft. Das Besondere am Pro Flight X 52 ist der LCD-Bildschirm mit einstellbarer Hintergrundbeleuchtung.

Joysticks von Speedlink

Speedlink ist ein Unternehmen, das sich mit den Produkten für Videospiel- und Computerzubehör beschäftigt. Die Produkte von Speedlink zeichnen sich durch eine hervorragende Funktionalität, neue Technologien und ein exzellentes Design aus. Speedlinkt gibt es seit 1998 und vertreibt seine Zubehörteile nach ganz Europa. Hergestellt wird in den Bereichen:

  • Mäuse
  • Webcams
  • Lautsprecher
  • Tastaturen
  • Joysticks

um nur einige Beispiele zu nennen.

Ein Beispiel für die Joysticks von Speedlink ist der Dark Tornado Flight Stick. Der Joystick mit USB-Anschluss ermöglicht eine genaue Flugsteuerung. Für eine kontrollierte Beschleunigung sorgt ein stufenloser Schubregler. Für realistische Rütteleffekte ist die Force-Vibration-Funktion verantwortlich. Vier Saugnäpfe halten den Joystick sicher und ein ergonomisch geformter Stick ermüdet den Spieler auch nach Stunden nicht.

Fazit

Für den Spieler am PC oder der Spielekonsole sind Joystick ein unersetzliches Utensil. Man unterscheidet analoge und digitale Joysticks. Bei der Auswahl eines neuen Joysticks spielen die eigenen Anforderungen eine wichtige Rolle. Zudem sollte der Joystick gut verarbeitet sein. Der Nullpunkt muss flüssig überwunden werden und der Joystick sollte zahlreiche Zusatzfunkionen anbieten. Für einen Flugsimulator ist die Messung der z-Achse wichtig.