klarTest.de Baumarkt Mauernutfräse Test

6 Besten Mauernutfräsen (Mai 2020)

Quicklinks: Ratgeber - Testsieger - Topseller
Im Vergleich 6 verschiedene Mauernutfräsen → Testsieger ist die Meister MMF 1700
#1

Meister MMF 1700

✓ 2.9/5 (17 Bewertungen) / Preis: 0
93
#2

Ferm WSM1008

✓ 3.8/5 (64 Bewertungen) / Preis: EUR 94,00
92
#3

GÜDE MD 1700

✓ 3.6/5 (64 Bewertungen) / Preis: EUR 80,09
89
#4

Schlitzfräse mit Laser

✓ 3.6/5 (116 Bewertungen) / Preis: EUR 78,95
87
#5

POW 222 Mauernutfräse

✓ 3.7/5 (63 Bewertungen) / Preis: 0
85
#6

Mauernutfräse Schlitzfräse

✓ 3.9/5 (185 Bewertungen) / Preis: EUR 139,95
82

Mauernutfräsen Ratgeber

Mauernutfräsen werden auch Schlitzfräsen genannt. Beim Ausbau, Umbau und Renovierungen von Häusern, Wohnungen und anderen Gebäuden werden sie benötigt, wenn Kabel und Leitungen „unter Putz“ verlegt werden sollen. Damit die Leitungen und Kabel auf den Wänden nicht auftragen, müssen Schlitze in die Mauern oder Betonwände geschnitten werden, in denen die Leitung dann verlegt werden. Da es ziemlich mühsam ist, diese mit einem Hammer und Meißel zu stämmen, wurden Mauernutfräsen entwickelt.

Wissenswertes zum Aufbau und zur Funktionsweise von Mauernutfräsen

Eine Schlitzmaschine, Nutfräse oder Schlitzfräse bezeichnet in der Regel das gleiche Gerät, das auch Mauernutfräse genannt wird. Mauernutfräsen werden immer elektrisch betrieben und gehören zu den Fräswerkzeugen. Es können Schlitze in Estrich, Beton, Ytong, Backsteine, Gipsblöcken, Sandstein oder Ziegeln geschnitten werden. Alternativ können Mauernutfräsen beim Trockenbau, zur Durchtrennung von Gipskartonplatten verwendet werden.

Nicht jede Mauernutfräse ist ähnlich aufgebaut. Die unterschiedlichen Hersteller bieten unterschiedliche Ausführungen an. Prinzipiell lassen sich aber alle im Handel erhältlichen Mauernutfräsen in zwei Kategorien unterteilen. Es gibt Fräsen, die nur eine Trennscheibe besitzen, und stärkere Mauernutfräsen, die mit zwei gleichzeitig laufenden Trennscheiben arbeiten. Bei den Trennscheiben handelt es sich zumeist um Diamanttrennscheiben, damit auch Metall oder Eisenbestandteile in Mauern mühelos durchtrennt werden können. Durch die Veränderung des Abstandes zwischen den Trennscheiben kann die gewünschte Schnittbreite eingestellt werden. Damit die Arbeit einfacher durchgeführt werden kann, sind die meisten Geräte mit einer Grundplatte ausgestattet (häufig besitzt diese Rollen), damit die Führung der Mauerschlitzfräse über die Wand einfacher und sicherer durchgeführt werden kann. Bei einer Mauerschlitzfräse mit zwei Trennscheiben werden allerdings lediglich zwei parallel geführte Schlitze in die Wand geschnitten. Damit ein Kanal, der für die Verlegung von Kabel und Leitungen benötigt wird, entstehen kann, muss das Mittelteil zwischen den zwei Schlitzen noch herausgeschlagen werden.

Worauf sollte beim Kauf einer Mauernutfräse geachtet werden?

Elektrische Werkzeuge und Gerätschaften sind teuer. Profi- und Hobbyhandwerker können mit einer guten Ausstattung weitaus effektiver arbeiten, als mit einfachen Hilfsmitteln. Trotzdem sollte jeder Neukauf gut durchdacht sein, damit die gewünschte Mauernutfräse auch wirklich den persönlichen Anforderungen und Bedürfnissen entspricht.

Wofür wird die Mauernutfräse benötigt?

Bevor eine Mauernutfräse angeschafft wird, sollte feststehen, für welche Arbeiten diese benötigt wird? Profihandwerker, die eine Schlitzfräse fast täglich verwenden, sollten beim Kauf lieber etwas tiefer in die Tasche greifen, und mehr investieren. Kräftigere Schlitzfräsen sparen nicht nur effektiv Zeit bei der Arbeit ein, sie haben letztendlich auch eine weitaus längere Lebensdauer, wenn sie bei der Arbeit nicht überhitzen. Wünscht sich ein Hobbyhandwerker eine Mauernutfräse, weil hin und wieder ein Schlitz geschnitten werden muss, reicht auch ein günstiges Gerät für den Einstieg. Sollte dieses dann einmal für spezielle Arbeiten nicht ausreichen, besteht immer noch die Möglichkeit, dass eine stärkere Schlitzfräse angemietet werden kann.

Welche Materialien sollen hauptsächlich durchtrennt werden?

Damit die ausgewählte Nutfräse auch wirklich den persönlichen Anforderungen entspricht, sollte ebenfalls überlegt werden, welche Materialien von der Fräse hauptsächlich durchtrennt werden müssen. Beton, Ytong, Ziegel, Gipskartonplatten, Backsteine, Estrich oder Sandstein? Alle Materialien haben eine andere Dichte. Beton ist am härtesten, daher sollte die Mauernutfräse in dem Fall ausreichend viel Kraft besitzen. Sollen aber nur Ytong oder Gipskartonplatten durchtrennt werden, reicht ein günstiges Gerät, das nicht so viel Kraft aufbringt, durchaus aus. Allroundgeräte, die alle Materialien gleichermaßen gut durchtrennen sind für Profihandwerker absolut empfehlenswert, für den Hobbybastler allerdings oft zu kostspielig. Es sollten immer die Verhältnismäßigkeiten stimmen, daher ist die Beantwortung Frage nach dem Material, das am meisten geschnitten werden soll, besonders wichtig.

Wie oft kommt die Mauernutfräse zum Einsatz?

Wird eine Mauernutfräse nur sehr selten zum Einsatz kommen, oder häufig? Bei dieser Frage sollte dann trotzdem, die Frage nach der gewünschten Verwendung, und die Art des zu schneidenden Materials, nicht zu kurz kommen. Nur, wenn alle Fragen offen und ehrlich beantwortet werden, kann die Kaufentscheidung gefällt werden. Prinzipiell kann eine Mauernutfräse günstiger sein, wenn sie selten, und nur für leichte Arbeiten verwendet wird. Je häufiger die Nutzung geplant ist, und je stabiler und fester die Werkstoffe sind, desto robuster muss die Maschine ausfallen.

Wichtige Schlüsseltechnologien und Features einer Mauernutfräse

Um wirklich eine gute Kaufentscheidung treffen zu können, müssen potenzielle Nutzer nicht nur für sich selber analysiert haben, was, wann und wo mit der Mauernutfräse gefräst werden soll, es müssen auch die technischen Features der Auswahlmodelle verglichen werden. Letztendlich entscheidet nicht nur der Kaufpreis über eine Anschaffung, sondern auch die Verwendbarkeit.

  • Leistung: Die Watt-Leistung gibt bei einem Elektrowerkzeug nicht nur den zu erwartenden Stromverbrauch an, sondern auch die Leistung des Motors. Ein Gerät mit 1000 Watt bietet in der Regel eine geringere Leistung als ein Gerät mit 1700 Watt. Selbst, wenn die Leistung vergleichbar ist, kommt es bei Geräten mit einer geringeren Wattzahl schneller zu Überhitzungserscheinungen, wie bei kräftigeren Alternativen. Wer auf der Suche nach einer zuverlässigen Mauernutfräse mit langer Lebensdauer ist, sollte sich dann für ein Gerät mit höherer Wattzahl entscheiden.
  • Leerlaufdrehzahl: Im Grunde verrät die Leerlaufdrehzahl nur, wie schnell die Trennscheibe im Leerlauf rotiert. Kenner werten diesen Wert als Zeichen der Leistungsfähigkeit einer Nutfräse, da über die tatsächlich erreichte Drehzahl, wenn ein Material geschnitten wird, keine Auskunft möglich ist. Diese würde dann auch wieder abhängig vom Material sein, das gerade geschnitten wird. Hochwertige Geräte bieten im Leerlauf etwa 9000 bis 10000 Umdrehungen, günstigere Modelle dagegen nur 4000 Umdrehungen pro Minute im Leerlauf. Für langfristige Arbeiten an festen Materialien, sind Fräsen mit geringeren Leerlaufdrehzahlen eher ungeeignet. Die Leerlaufdrehzahl sollte immer gemeinsam mit der Wattzahl von einem Gerät betrachtet werden.
  • Frästiefe: Jeder Hersteller gibt bei der Modellbeschreibung seiner Mauernutfräse die maximale Frästiefe an. Diese ist entscheidend, damit sich potenzielle Käufer an dieser Angabe orientieren können, wenn Kanäle und Schlitze gefräst werden sollen. In der Regel liegt die Frästiefe bei den meisten Modellen zwischen 30 mm und 40 mm. Hinzu kommt aber nicht die Frage, ob der Elektromotor der jeweilige Nutfräse ausreichend viel Leistung bringt, damit die angegebene Frästiefe auch erreicht werden kann. Ist das zu sägende Material zu hart, und der Antrieb der Fräse zu schwach, bleibt die Trennscheibe stecken, und die gewünschte Frästiefe kann nicht erreicht werden.
  • Scheibendurchmesser: In der Regel sind die meisten Mauernutfräsen mit Trennscheiben ausgestattet, die einen Durchmesser von 150 Millimeter haben. Alternativ gibt es Trennscheiben mit einem Durchmesser von 125 Millimeter, die sind aber nur notwendig, wenn besonders feine Schnitte durchgeführt werden müssen. Am häufigsten werden daher 150 Millimeter Trennscheiben verkauft.
  • Gewicht: Gerade bei Fräsarbeiten, die häufig und über einen langen Zeitraum durchgeführt werden müssen, kann das Gewicht einer Mauernutfräse sehr entscheidend sein. Die Fräse muss nicht nur über lange Zeit in der Hand gehalten, sondern auch exakt geführt werden. Eine leichte Maschine ist daher viel angenehmer als eine schwere Nutfräsmaschine. Eher leichte Mauernutfräsen wiegen zwischen 4 und 5 Kilogramm, die günstigeren, aber schweren Modelle können sogar ein Gewicht von 7 Kilogramm auf die Waage bringen.
  • Ausstattung: Nicht kaufentscheidend, aber interessant ist das im Lieferumfang enthaltene Zubehör. Vom Transportkoffer bis Hammer und Meißel ist alles möglich. Hierbei ist allerdings zu bedenken, dass ein Hammer oder Meißel einfacher zugekauft werden können, wie ein passender Transportkoffer, indem das Gerät immer sachgerecht aufgehoben und geschützt ist. Noch entscheidender ist aber, dass das Gerät über einen Anschluss für einen Staubsauger verfügt, und dass der Wechsel der Trennscheiben schnell, einfach und gefahrlos durchgeführt werden kann. Features wie Sanft- oder Softanlauf, Trennscheibenwechsel ohne Werkzeug und Eintauchsperren erleichtern nicht nur die Arbeit, sie erhöhen auch die Sicherheit während der Nutzung. Einige Geräte verfügen über eine Laserfunktion, die die Schnittlinie anzeigt. Die technische Ausstattung, aber auch das verfügbare Zubehör sollte vor einer Kaufentscheidung immer gesondert beachtet werden.

Welche Erleichterung bringt eine Mauernutfräse bei der Arbeit?

Professionelle Handwerker kennen die Vorteile einer Mauernutfräse aus eigener Erfahrung. Würde es das Gerät nicht im Handel geben, müsste es erfunden werden. Die Arbeit wäre nicht nur mühsamer, sondern würde bedeutend mehr Zeit in Anspruch nehmen.

Vorteile

Eine Mauernutfräse hat viele Vorteile. Einfache Geräte sind relativ günstig in der Anschaffung und ausreichend, wenn sie nicht häufig verwendet werden. Dass Profis bei der Anschaffung einer qualitativ hochwertigen Nutfräse tiefer in die Tasche greifen müssen, wird gerne hingenommen. Die Arbeitserleichterung und Zeiteinsparung steht in bestem Verhältnis zu den Kosten. Hinzu kommt, dass die Kanäle, die mit einer Mauernutfräse geschnitten werden, bedeutend gerader und ordentlicher ausfallen, als wenn sie nur von Hand geschlagen worden wären. Das Schlitzfräsen sind relativ klein, wiegen zwischen 4 und 7 Kilogramm und benötigen nur wenig Platz bei der Aufbewahrung. Die Wartung ist einfach und schnell erledigt, da Elektrogeräte kaum Wartung benötigen. Benzinbetriebene Schlitzfräsen sind im Handel nicht erhältlich, da sie aufgrund eines Verbrennungsmotors, zu schwer werden würden.

Nachteile

Bei Mauernutfräsen sind kaum Nachteile erkennbar, da sie einen Großteil der schweren körperlichen Arbeit beim Schneiden von Kanälen und Schlitzen in Wänden und Fußböden übernehmen. Leider ist es nicht möglich, dass die ganze Arbeit elektrisch durchgeführt werden kann, daher muss nach dem Einsatz der Schlitzfräse immer noch zu Hammer und Meißel gegriffen werden. Da Mauernutfräsen beim Schneiden von Beton und Stein wirklich schwere Arbeiten erledigen müssen, ist der Geräuschpegel nicht immer leise. Es ist daher notwendig, dass während der Arbeit ein ausreichender Gehörschutz getragen wird. Hinzu kommt, dass durch das Scheiden von Steinen und festen Materialien Staub entsteht. Wer eine Nutfräse verwendet, muss unbedingt einen Atemschutz tragen. Das Arbeiten mit dem Gerät ist nicht ganz ungefährlich, wenn gewissen Schutzmaßnahmen nicht beherzigt werden.

Tipps und Tricks

Damit die Arbeit mit einer Mauernutfräse nicht gefährlich wird, sollten einige Schutzmaßnahmen vor Arbeitsbeginn durchgeführt werden.

1. Das Tragen von Schutzhandschuhen ist beim Arbeiten mit einer Schlitzfräse gefährlich. Der Stoff könnte sich in der Trennscheibe verfangen, und gefährliche Unfälle verursachen. Nicht wenige Handwerker haben dadurch einen Finger verloren.

2. Ohne Atem- und Gehörschutz darf mit der Arbeit gar nicht erst begonnen werden.

3. Weite Kleidung und offene lange Haare sind bei Arbeiten mit einer Nutfräse tabu. Sie könnten sich genauso in der Trennscheibe verfangen, wie Schutzhandschuhe.

4. Sobald die Schlitzfräse nicht zur Arbeit verwendet wird, sollte der Netzstecker gezogen werden. Dies ist auch notwendig, wenn eine Trennscheibe ausgetauscht werden muss.

5. Die meisten Mauernutfräsen haben einen Staubsaugeranschluss. An diesen Anschluss sollten aber nur Industriestaubsauger angeschlossen werden, auch wenn andere Staubsauger passen würden. Während der Arbeit werden dann Staub, Mauer- und Steinreste eingesogen. Diese würden einen herkömmlichen Staubsauger schnell zerstören.

6. Bei Fräsarbeiten mit einer Nutfräse sollten nach Möglichkeit keine Zuschauer anwesend sein. Vor allem dann nicht, wenn diese nicht mit Gehör- und Atemschutz ausgestattet sind.

7. Damit die Mauernutfräse immer perfekt gereinigt ist, sollte sie häufig im Motorbereich mit Druckluft vom Staub befreit werden.

Häufig gestellte Fragen und Antworten (FAQ)

Immer wieder kommt die Frage auf, ob für die Benutzung einer Mauernutfräse ein Lehrgang notwendig ist. Nein, das ist er nicht, aber die Bedienungsanleitung und die aufgeführten, wichtigen Sicherheitsmaßnahmen sind streng, zu berücksichtigen.

Woran kann eine gute Mauernutfräse erkannt werden?

Egal, wie teuer eine Schlitzfräse ist, sie sollte auf jeden Fall sicher sein. Die Arbeiten mit einem derartigen Gerät sind nicht ungefährlich, daher sollte zumindest die Fräse die maximal mögliche Sicherheit bieten. Hierbei ist wichtig, dass das Elektrokabel ausreichend lang ist. Sicherheitsschalter sollten dafür sorgen, dass sich ein abgelegtes Gerät nicht versehentlich einschalten kann. Ausreichend viel Leistung kann die Sicherheit einer Fräse erhöhen. Der Nutzer ermüdet nicht so schnell bei der Arbeit, weil diese zeitsparender durchgeführt werden kann, und die Trennscheiben verkanten nicht so schnell im Trennschlitz, weil die höhere Leistung des Gerätes dies verhindert. Am besten kann ein Gerät verwendet werden, wenn die Schlitzbreite variabel eingestellt werden kann. So sind die Schlitze immer passend, nie zu schmal oder zu breit.

5 Hersteller von Mauernutfräsen und deren Besonderheiten)

Folgende Hersteller von Mauernutfräsen finden sich fast in jedem Test:

Hilti

Wie schon bei den anderen Baugeräten von Hilti auch, sind die Geräte weniger für Laien, eher für Profis geeignet. Die Geräte sind eher hochpreisig, robust gebaut und qualitativ hochwertig. Handwerker brauchen ein wenig Erfahrung, um die Geräte von Hilti wirklich in allen Bereichen ausnutzen, zu können.

Makita

Die Firma Makita ist ebenfalls bekannt für hochwertige elektrische Werkzeuge und Hilfsmittel für den Baubedarf. Die Geräte sind durchdacht aufgebaut, hochwertig und solide gebaut. Sie überzeugen nicht nur durch Kraft und vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten, sondern auch wegen ihrer langen Lebensdauer.

Bosch

Das Unternehmen Bosch ist bekannt für Elektrogerät aller Art. Gerade im Bereich der Mauernutfräsen kann Bosch auf allen Ebenen punkten. Bosch fertig Geräte für Laien, Amateure und Profis. Die Produktvielfalt überzeugt, die Preise und die Qualität auch. Im Gegensatz zu anderen bekannten Herstellern baut Bosch auch Geräte im günstigen Bereich.

Metabo

Metabo gehört ebenfalls zu den führenden Herstellern im Bereich der Baumaschinen. Das Unternehmen überzeugt durch Qualität und Leistungsfähigkeit. Ganz günstig sind die Produkte nicht, da Qualität immer seinen Preis hat. Einfache Geräte für Anfänger sind nicht im Sortiment von Metabo verfügbar.

AEG

AEG ist nicht nur als Produzent hochwertiger Baumaschinen bekannt, auch Küchenmaschinen für Jedermann sind im Sortiment des Herstellers erhältlich. Ebenso wie Bosch bietet AEG auch Mauernutfräser zu günstigeren Preisen an. Die Qualitäten der Geräte überzeugen in jeder Preislage. Ob Laien, Amateure oder Profis, jeder Nutzer kann im Detail befriedigt werden.

Gibt es verschiedene Wirkungsprinzipe bei Mauernutfräsen?

Das eine Wirkungsprinzip bei Mauernutfräsen, bei dem zwei Trennscheiben von einem Elektromotor angetrieben werden, und die Mauer parallel schneiden, wird am häufigsten verwendet. Alternativ gibt es ein zweites Wirkungsprinzip. Hierbei wird auf die Verwendung von Trennscheiben verzichtet. Stattdessen rotiert ein Fräskopf dort, wo der Mauerwerksschlitz entstehen soll. Der Vorteil liegt darin, dass in der Mitte kein Material mehr stehen bleibt, das mit Hammer und Meißel entfernt werden muss. Bei harten Mauern aus Beton, Backstein oder Ziegel kann diese Technik nicht eingesetzt werden. Zudem hat sie sich aufgrund der hohen Kosten kaum durchsetzen können. Das Führen der Maschine ist sehr kraftaufwendig und unkomfortabel.

Worauf kommt es beim Gebrauch von Mauernutfräsen an?

Wichtig ist, dass das Gerät die notwendige Leistung für die gewünschte Arbeit aufbringen kann, und dass stets alle notwendigen Sicherheitsmaßnahmen durchgeführt werden. Es ist daher immer ratsam, dass vor dem Kauf einer Schlitzfräse diese einmal in die Hand genommen, und genau untersucht werden kann. Selbst, wenn Angebote aus dem Internet günstiger sind, ist der persönliche Test bei einem Fachhändler in der Region möglich.

Fazit

Mauernutfräsen können das Schlagen von Mauerkanälen oder Mauerschlitzen deutlich erleichtern. Trotzdem ist die Arbeit mit einer Schlitzfräse kein Kinderspiel und durchaus anstrengend. Mit ein wenig Recherche und intensivem Vergleich, kann jeder Hobbyhandwerker, Amateur oder Profi die passende Mauernutfräse finden, die genau zu den persönlichen Anforderungen passt. Es ist aber wichtig, dass bei der Auswahl auf jedes Detail geachtet wird, damit der Kauf nicht zu einem Fehlkauf wird. In manchen Fällen ist es günstiger etwas mehr auszugeben. Hobbyhandwerker, die ihre Fräse nur selten und eingeschränkt verwenden, können eher sparen, als Profis. Wer beim Einkauf sparen möchte, sollte sich die Arbeit machen, und sein persönliches Anforderungsprofil an eine Schlitzfräse genau abklären. Die passende Maschine ist dann schnell gefunden, und manchmal günstiger als vermutet.