pro:
  •  Uhrzeit wird projiziert
  •  integriertes Thermometer
  •  Uhrzeit lässt sich automatisch und manuell einstellen
  •  "Snooze"Funktion
contra:
  •  Tasten schlecht bedienbar
  •  Projektion nur eingeschränkt lesund einstellbar
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Ausstattung
76 %
Handhabung
77 %
Preis/Leistung
78 %
Preise
EUR 17,90
Zum Shop

Mit dem Technoline WT 590 Projektionswecker ist man stets gut über die Uhrzeit informiert. Der Funkwecker wirft die aktuelle Uhrzeit je nach Einstellung an eine Wand, die Decke oder irgendwo anders hin. Die Uhrzeit wird automatisch empfangen und lässt sich manuell ebenfalls ändern, zudem gibt es ein integriertes Thermometer.

Wer nachts wach wird stellt sich oft eine Frage: Wie spät ist es eigentlich? Nun kann der Griff zum Smartphone oder zum Funkwecker gehen, um diese zu aktivieren und die Uhrzeit abzulesen. Doch Experten raten davon ab, insbesondere das Licht des Smartphones soll dafür sorgen, dass man nur schlecht einschläft.

Der WT 590 von Technoline projiziert deswegen die aktuelle Uhrzeit. Dabei kann man sowohl eine Wand, die Decke sowie auch andere Objekte als Fläche nutzen. Die Uhrzeit ist nachts sehr gut ablesbar und wird immer scharf angezeigt. Als Farbe entschied man sich wie bei anderen Projektionsweckern für rot, welches in verschiedenen Helligkeiten ausgestrahlt werden kann. Tagsüber ist es aber nur schwer lesbar, was aber nur eine kleine bis keine Einschränkung ist. Die Richtung der Projektion lässt sich aber leider nur begrenzt einstellen, und auch die Größe der Anzeige lässt sich nicht ändern.

Gut ablesbares Display mit Hintergrundbeleuchtung

Tagsüber steht einem das Display zur Verfügung. Dies zeigt neben der aktuellen Uhrzeit auch die aktuell gemessene Temperatur an. Diese wird präzise gemessen. Das Display ist dabei immer gut ablesbar, auch aus verschiedenen Winkeln. Für die Nacht lässt sich, wenn man die Projektion abgeschaltet hat, auch eine gute Hintergrundbeleuchtung aktivieren.

Um den Wecker betreiben zu können hat man grundsätzlich zwei Möglichkeiten: Man schließt ihn per Netzteil an die Stromversorgung an. Da insbesondere die Projektion viel Strom verbraucht ist das die empfohlene Möglichkeit. Als Backup oder vorübergehende Nutzung zum Beispiel beim Zelten gibt es aber auch die Möglichkeit, zwei Batterien zu nutzen. Bei längerer Nutzung werden diese aber schnell leer sein.

Einfache Bedienung mit „Snooze“-Funktion

Die Bedienung des Weckers ist relativ einfach. Die Uhrzeit wird automatisch ermittelt, wobei dabei ausschließlich das in der deutschen Zeitzone gebräuchliche Funksignal DCF 77 genutzt wird. Wer mal woanders unterwegs ist oder kein Signal findet kann man die Uhrzeit auch manuell einstellen. Man kann dabei auch eine andere Zeitzone bis +- 9 Stunden einstellen.

Die Bedienung ist dabei relativ einfach, wobei ein kurzer Blick ins Handbuch nicht schaden kann. Die Weckzeit lässt sich einfach einstellen, das Wecksignal ist ein guter Mittelweg zwischen zu leise und nur noch nervig. Man wacht auf, ohne gleich Kopfschmerzen zu bekommen. Dabei kann man auch die berühmt-berüchtigte Schlummerfunktion nutzen. Bei der Einstellung etwas nervig sind die aber aufgrund des geringen Preises eher billig gebauten Tasten. Diese haben keinen Druckpunkt, so dass man ein wenig Gefühl anwenden muss. Jetzt Kundenmeinungen zum Technoline WT 590 Projektionswecker ansehen.

Preise
EUR 17,90
Zum Shop