pro:
  •  sehr elegantes Design
  •  hochwertige Verarbeitung
  •  etliche Individualisierungsmöglichkeiten
  •  sichere und verzögerungsfreie Signalübertragung
contra:
  •  kein stufenlos nutzbares Rad
  •  durchgehender Energieverbrauch für Hintergrundbeleuchtung
  •  mitunter nicht komplett an die deutsche Sprache angepasst
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Ausstattung
84 %
Handhabung
84 %
Preis/Leistung
84 %
Preise
EUR 49,99
Zum Shop

Der britische Computer-Profi Roccat stellt hierzulande ein eher unbeschriebenes beziehungsweise unbekanntes Blatt in der allgemeinen Computerbranche dar, doch in Übersee gilt das Unternehmen als einer der ganz großen Platzhirsche, sofern hochwertige und vor allem vielfältige Equipments zum virtuellen Daddeln gefragt sind. Mit der Roccat Kone XTD beispielsweise liefert der Konzern eine hochmoderne Gaming-Maus, die sich nicht nur preislich gesehen deutlich von der Konkurrenz abzuheben weiß.

Ein Außenleben der Oberklasse

Der Roccat Kone XTD ist grundsätzlich ein wirklich sehr gelungenes Designkonzept zuzuschreiben: Die gesamte Maus wirkt äußerst harmonisch abgestimmt, es machen sich keinerlei Schweißnähte bemerkbar und auch das Material, eine spezielle Polymer-Beschichtung, verleiht der Gaming-Maus einen sowohl optischen als auch haptischen Pluspunkt. Denn dank der „Spezial-Beschichtung“ ist diese Maus auch mit Schweißhänden zu bedienen – dies allerdings nur bedingt von Linkshändern – und zeigt sich grundsätzlich sehr resistent gegenüber Gebrauchsspuren.

Rein optisch betrachtet fällt zudem die Hintergrundbeleuchtung auf. Diese lässt sich (leider) nicht abschalten, doch wer sich von dem wahlweise dynamischen oder aber statischen Lichtspiel nicht gestört fühlt, wird in der Roccat Kone XTD auch einen netten optischen Schreibtischschmuck entdecken. Ein offensichtlicher Kritikpunkt bleibt allerdings noch aufgrund des stetigen Stromverbrauchs bestehen. Dennoch: Die Gaming-Maus unterstützt vier verschiedene Farbmuster – und somit auch ein recht individuelles Lichtbild.

Die inneren Werte

Fernab einer gelungenen und hochwertigen Außenhülle sind auch die inneren Werte zu oben. So arbeitet die Roccat Kone XTD zum Beispiel mit einem Laserfokus, der eine DPI-Skala von bis zu 8.400 Punkten unterstützt. Dies ergibt ein sehr weites Benutzerprofil, denn dank der hauseigenen Shift + Funktion können bis zu 22 verschiedene Tastenkombinationen konfiguriert werden. Möglich macht dies die mitgelieferte Software, welche übrigens auch parallel zu anderen Programmen für Eingabegeräte benutzt werden kann.

Die Verarbeitung der Signale erfolgt übrigens sehr schnell und präzise, woran nicht nur die verborgene Sensortechnik, sondern auch das flinke Datenkabel, eine eineinhalb Meter lange Strippe im klassischen PS/2-Format, Schuld zu haben scheint.

Das gewisse Etwas

Die bisherigen Werte und Spezifika lassen ohne Frage aufhorchen, doch wer sich die Roccat Kone XTD ganz genau anschaut, könnte hier und da auch Schwächen entdecken. So sind die offizielle Beschreibung und die Bedienungsanleitung mitunter eher schlecht als recht, wenn nicht sogar irreführend, übersetzt worden. Ferner lässt sich das Mausrad nur in einem vorgegeben Stufenraster nutzen.

Und dennoch: Die breite Individualisierungsfunktion wird durch die Software, welche sich automatisch nach dem Anstöpseln der Gaming-Maus per „Plug and Play“ Technik installiert noch einmal deutlich angehoben – und das ganz gleich, ob Windows, iOS, Android oder DOS als Betriebssystem genutzt wird. Jetzt Kundenmeinungen zum Roccat Kone XTD ansehen.

Preise
EUR 49,99
Zum Shop