Drucker gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Doch die diversen Kopierer, Scanner und Faxer fallen erstaunlich unterschiedlich aus – selbst wenn diese von ein und denselben Hersteller stammen. Ein gutes Beispiel bietet hier der HP Deskjet 2540. Denn eigentlich ist Hewlett Packard für besonders hochwertige Drucksysteme bekannt, die zwar durchaus ihren Preis, dafür allerdings auch eine ausgezeichnete Druckqualität zu bieten haben. Bei dem Deskjet 2540 bricht HP allerdings mit dieser Tradition und bringt ein äußerst günstiges „All-in-One“-Modell auf den Markt. Ob sich der Preiswertdrucker beziehungsweise dessen Druckfunktion dennoch sehen lassen kann, verraten die folgenden Zeilen.

Preise
EUR 249,99
Zum Shop
pro:
  •  sehr geringer Kaufpreis
  •  kurze Druckzeiten
  •  leichte Bedienung
  •  vergleichsweise viele Zusatzfunktionen
contra:
  •  enttäuschende FarbKopien
  •  recht hohe Druckkosten
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Ausstattung
92 %
Handhabung
92 %
Preis/Leistung
92 %

Kaufen, einschalten, drucken

Viele Drucker nerven mit umständlichen Treiberinstallationen, unübersichtlichen Menüanzeigen und schlichtweg verwirrenden Befehlzuordnungen. Beim HP Deskjet 2540 ist von all diesen Problematiken nicht die kleinste Spur: Innerhalb weniger Sekunden ist der Multifunktionsdrucker aufgestellt, angeschlossen und nach nur wenigen Minuten inklusive Software-Installation betriebsbereit. Sogar ein großer Pluspunkt des HP Deskjet 2540 lässt sich sehr fix und ohne lange Einstellarbeiten nutzen: die WLAN-Kompatibilität. So können Druckaufträge auch per Notebook aus dem Zimmer neben an gestartet werden.

Eng verbunden mit der Einfachheit ist auch ein weiterer großer Vorteil dieser Drucklösung: Dank eines übersichtlichen, aufgeräumten und verständlichen Menüs blicken selbst Grünschnäbel des hiesigen Printwesens sehr schnell durch die Funktionswelt des Druckers: Egal, ob ein klassischer Druck ansteht, eine Bücherseite kopiert oder aber das farbige Urlaubsfoto eingescannt werden soll – bei dem HP Deskjet 2540 weiß der Benutzer stets, welche Knöpfe zu drücken sind beziehungsweise unter welchen Befehlen auf dem Bildschirm die gewünschte Option zu finden ist.

K.O.-Kriterium: Druckqualität

Handlichkeit hin oder her: Worauf es bei einem Drucker wirklich ankommt, ist dessen Druckqualität. Hier liegt jedoch der Knackpunkt beim Deskjet 2540. Denn während Schwarz-Weiß-Kopien und generelle Textseiten recht klar, lichtbeständig und sogar wasserfest aufs Papier kommen, fallen die Ergebnisse in Sachen Farbdruck nahezu ernüchternd aus: Verwischungen, blasse Farben, ungenaue Konturen – wer mit dem Drucker hin und wieder farbliche Abzüge erstellen möchte, sollte lieber einen Bogen um den HP Deskjet 2540 machen. Ferner kommt hinzu, dass die Druckkosten, insbesondere für farbliche Kopien, recht hoch ausfallen – für „Langzeit-Sparfüchse“ lohnt sich der Drucker also ebenfalls nur bedingt. Immerhin: Dank der „Energy Star Technik“ verbraucht der HP Deskjet 2540 selbst unter Volllast nur sehr wenig Strom (etwa 10 Watt).

Kleines Zubehör mit Riesenmöglichkeiten

Neben der bereits erwähnten WLAN Kompatibilität bietet der HP Deskjet 2540 noch so einige weitere Funktionen, mit denen selbst viele Modelle der obersten Preisliga nicht aufwarten können. So lässt sich dieser Schützling von HP selbstverständlich auch per USB-Verbindung bedienen. USB-Schächte hat der Drucker nämlich sogar zwei an Bord! Und wer stolzer Besitzer eines Smartphones oder Tablet-PCs ist, darf auch von der „AirPrint“-Funktion gebrauch machen: Einfach die entsprechende (kostenlose) App aus dem Play Store (Android) beziehungsweise App Store (Apple) herunterladen, installieren, einen kurzen Anmeldevorgang samt (einmaliger!) Passwortgenerierung durchführen, und schon darf selbst aus weiter Ferne ein Druckauftrag gestartet werden – zumindest, solange sich der HP Deskjet 2540 im „Online-Modus“ befindet, also mit dem häuslichen WLAN verbunden ist und zumindest im Standby-Modus verweilt.

Weitere dicke Pluspunkte erntet der HP Deskjet 2540 für sein sehr schnelles Druckergebnis: Gut eine bis zwei Sekunden benötigt der Drucker für eine standardmäßig bedruckte Textseite. Angefangen vom Entgegennehmen des Auftrags über den Druckvorgang bis hin zur letztendlichen Ausgabe! Zu guter Letzt gibt es noch ein dickes Lob für die Zuverlässigkeit: Wo andere Drucksysteme immer wieder mit Abbrüchen, Verbindungsfehlern und Falschinterpretationen der Tintenfüllstände oder Papiermengen nerven, läuft der HP Deskjet 2540 in wirklich jeder Beziehung erstaunlich rund. Sogar Druckaufträge per WLAN gelangen dank der modernen Übertragungstechnik via 802.11bgn-Funk sehr schnell und sicher an den Drucker. Jetzt Kundenmeinungen zum HP Deskjet 2540 ansehen.