pro:
  •  Einzigartiges Urlaubsfeeling
  •  Robuste Verarbeitung
  •  Stabiler Stand
  •  Schöne Farbe
contra:
  •  Unangenehmer Plastikgeruch
  •  Herabfallende Kunstfasern
  •  Etwas kleiner Durchmesser
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Ausstattung
83 %
Handhabung
87 %
Preis/Leistung
84 %
Preise
Zum Shop

Der Sonnenschirm verspricht durch seine Optik ein Hawaii Feeling für den heimischen Garten. An heißen Tagen sorgt er, durch seinen großzügigen Durchmesser von 182 cm, nicht nur für ausreichend Schatten, sondern kann sich, mithilfe seiner praktischen Neigefunktion, sogar dem jeweiligen Stand der Sonne anpassen.

Famose Farbe für fallende Fasern

Aus der Verpackung strömt beim Öffnen ein unangenehmer Geruch nach Plastik, der jedoch nach wenigen Minuten vollständig verfliegt und dem Schirm zum ersten Mal die Chance gibt zu zeigen, was man an ihm hat:
Seine knalliges Rot unterstreicht sein urlaubsmäßiges Aussehen und weckt bereits jetzt die Lust, sich – einen Cocktail schlürfend – unter ihm zu sonnen. Der Aufbau läuft reibungsloser als erwartet. Der Stand ist sehr robust, ein kurzes Wackeln an der Stange bestätigt dies.
Selbst abfallende Kunstfasern, die wohl beim Transport in Mitleidenschaft gezogen wurden, trüben den guten ersten Eindruck kaum.

Zweckmäßige Augenweide

Der größte Pluspunkt des Schirms kommt im Laufe der ersten Tage so richtig zur Geltung: Er verwandelt jede noch so langweilige Terrasse in eine kleine Urlaubsinsel.
Das Geräusch, das entsteht, wenn der Wind durch den Bast weht, verstärkt diesen Effekt noch und lässt einen von fernen Inseln träumen.
Das Sonnen klappt unter dem Schirm ebenfalls sehr gut, da die Kunststofffasern genügend Sonnenstrahlen durchlassen, um braun zu werden, jedoch zu wenig um sich einen Sonnenbrand zu holen

Klein, aber fein

Der Durchmesser des Schirms wirkt leider etwas kleiner als erwartet. Dies kommt einem aber sehr gelegen, wenn es darum geht, den Schirm schnell und einfach zu verstauen. Denn der Sonnenschirm lässt sich jederzeit ohne Probleme abbauen: Sobald die Sonne hinter dem Horizont verschwindet, verschwindet auch der Schirm blitzschnell in die nächste Ecke und ist fix wieder aufgebaut, sobald das Wetter sich bessert.
Auf diese Weise ist man stets wunderbar flexibel.

Kleiner Schirm im Stresstest

Selbst der sonnigste Sommer kann sehr launisch sein und einige tückische Windstöße bereithalten. Da hilft selbst der schnellste Abbau nichts. In solchen Momenten ist man froh, wenn der Schirm nicht aus den Angeln gehoben und in das Blumenbeet des Nachbarn getragen wird. Auch der kleine Schirm im Hawaiidesign kann bei einem überraschenden Unwetter zeigen, wie robust er wirklich ist.
Bis auf wenige verlorene Kunstfasern, sieht der Sonnenschirm nach Regenschauern und diversen Windböen nach wie vor toll aus.

Was des einen Freud‘ ist des anderen Neid

Auch auf Partys ist der Schirm gern gesehene Dekoration, da er dort mühelos für eine ausgelassene Stimmung unter den Gästen sorgt.
Spätestens jetzt zieht man sich einige neidische Blicke zu, da sowohl das wirklich gute Aussehen, als auch die Qualität des Sonnenschirms beeindruckend sind. Durch die gute Verarbeitung hält er wochenlang den unterschiedlichsten Witterungen stand, überlebt so selbst den ungemütlichsten Sommer und macht auch noch Wochen nach dem Aufbau einen sehr guten Gesamteindruck. Jetzt Kundenmeinungen zum Deuba Sonnenschirm Hawaii ansehen.

Preise
Zum Shop