pro:
  •  gut verarbeitetes und qualitativ hochwertiges Teleskop
  •  Nachführmonitor und Leuchtpunktsucher erleichtern Orientierung
  •  hohe Bildqualität dank parabolischem Primärspiegel
  •  praktischer Lieferumfang
contra:
  •  Leuchtpunktsucher nur für grobe Orientierung geeignet
  •  ErstAufbau kann umständlich sein
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Ausstattung
89 %
Handhabung
86 %
Preis/Leistung
88 %
Preise
EUR 265,99
Zum Shop

Das Spiegel-Teleskop Celestron AstroMaster 130EQ weist eine Öffnung von 130 mm und eine Brennweite von 650 mm auf. Dank parallaktischer Montierung und Stahlstativ aus Edelstahl ist das Teleskop schnell und stabil aufgebaut. Bei der groben Orientierung helfen der praktische Nachführmonitor und der verbaute Leuchtpunktsucher.

Als Reflektor für Deep Sky ausgelegt

Das Celestron AstroMaster 130EQ Newton-Teleskop ist ein Reflektor-Teleskop, also ein Teleskop-Modell mit einem Spiegel. Dieses eignet sich hervorragend für das Beobachten von lichtschwachen Objekten im Deep Sky, der Fokus liegt auf Gasnebeln, Galaxien oder Sternhaufen. Insbesondere der eingesetzte parabolische Primärspiegel, der wegen besserer Reflexion auf den sekundären Spiegel für eine hohe Bildschärfe sorgt, ist in dieser Preisklasse eher selten zu finden.

Klasse Verarbeitung und stabiler Aufbau

Sehr positiv fällt die hochwertige Verarbeitung des AstroMaster130EQ auf. Der Erst-Aufbau des Teleskops dürfte manch Anfängern womöglich Kopfzerbrechen bereiten, wird am Ende mit Hilfe der Aufbauanleitung aber klappen. Die parallaktische Montierung mit dem starken Stativ aus Edelstahl ist nicht nur schnell und einfach vollbracht, es wirkt zudem auch ziemlich stabil und standfest.

Grobe Orientierungshilfen

Der extra angebrachte Nachführmotor hilft zwar bei der Orientierung, ist aber eher grob einzusetzen. Eine schnelle Umorientierung oder punktgenaue Einstellungen sind hiermit nicht wirklich möglich – das ändert sich auch nicht mit Hilfe des Starpointer Leuchtpunkt-Visiersuchers. Je nach Ausrichtung des Tubus kann das Leuchtpunktvisier auch im Weg sein, was man aber mit etwas Übung recht schnell raus hat. Hier empfiehlt es sich auf jeden Fall, ein praktischeres Suchfernrohr, wie etwa ein hochwertiges Fernglas bzw. Feldstecher, zu benutzen.

Teleskop liefert tolle Bilder

Das Newton-Teleskop bietet eine 130 mm weite Öffnung und eine 650 mm starke Brennweite an, was ziemlich passable Werte sind. Die eingefangenen Bilder sind von einer hohen Bildschärfe geprägt, das Teleskop arbeitet sauber und weiß zu überzeugen. Bilder vom Jupiter und seiner Sterne sind bei der passenden Gelegenheit durchaus drin.

Anschlüsse und Adapter

Wie bei den meisten Amateur-Teleskopen, sind auch die hier im Lieferumfang enthaltenen Okulare gut, aber nicht die allerbesten. Dank des 1,25 Zoll Anschlusses kann man problemlos gängige Okulare und Filter benutzen. Wer vorhat, in die Astrofotografie rein zu schnuppern, findet beim AstroMaster130EQ von Celestron zudem ein Fotogewinde vor. Man kann also seine Digitalkamera problemlos anbringen. Für richtig gute Bilder dürften jedoch weitere Filter nötig werden.

Starker Lieferumfang

Neben dem eigentlichen Teleskop samt Stativ und Montierung sind zwei zusätzliche Okulare und selbstverständlich der Starpointer Leuchtpunkt-Visiersucher mit an Bord. Zusätzlich hierzu gibt es ein Anfänger-Buch von Celestron zum Einsatz von Teleskopen, mehrere Datenträger mit Tipps und Tricks und eine passende Software. Jetzt Kundenmeinungen zum Celestron AstroMaster 130EQ ansehen.

Preise
EUR 265,99
Zum Shop