ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Ausstattung
93 %
Handhabung
93 %
Preis/Leistung
94 %
PREIS PRÜFEN »

Moderne Kamerasysteme gibt es heutzutage in den unterschiedlichsten Formen, von den unterschiedlichsten Herstellern und selbstverständlich auch zu den unterschiedlichsten Preisen zu haben, keine Frage. Doch nur bei wenigen Modellen stimmt das Preisleistungsverhältnis. Ein Umstand, der sich insbesondere bei der Klasse der sogenannten Einsteiger-DSLR-Systemen bemerkbar macht. Mit der Canon EOS 700D wird dem Nutzer jedoch ein wirklich umfangreicher Spiegelmeister samt Foto- und Videooption geboten, der zu einem verhältnismäßig fairen Preis zu ersteigern ist.

Das Design Alles beim Alten?

Canon liefert mit seiner EOS Reihe bereits seit gut 12 Jahren hochwertige Kamerasysteme und seit einigen Jahren eben auch Spiegelreflex basierte Knipsen. Trotz allem Fortschritt ist sich das fernöstliche Unternehmen in den Punkten Design, Verarbeitung und Layout jedoch treu geblieben. So lässt sich auch die Canon EOS 700D mühelos in die Reihe bisheriger Kameras dieser Klasse zuordnen: Ein klassisches, in Schwarz getauchtes, Kit samt einer gewölbten Handgriffsfläche kommen auch bei der Canon EOS 700D zum Einsatz. canon-eos-700d.jpgDiesmal thront auf der Hinterseite jedoch ein schwenkbares Display, welches bereits im ausgeschalteten Zustand eine gute Figur macht. Doch dazu später mehr. Denn es lässt sich noch eine weitere „Neuerung“ bei der EOS 700D feststellen – und das nicht nur optisch! Die leicht angeraute Oberfläche beziehungsweise dessen Pigmentierung verleiht der Kamera nämlich einerseits ein nettes optisches Detail, andererseits aber auch einen hohen Schutz vor unschönen Gebrauchsspuren du zudem eine spürbare Griffsicherheit.
Apropos Griff: Die Canon EOS 700D lässt sich mit Ausmaßen von 133,1 x 99,8 x 78,8 Millimetern durchaus gut umfassen und bietet angesichts der gewölbten Bedienungsfläche eine wirklich einfache Handhabung. canon-eos-700d-1.jpgAuch der bereits angesprochene Bildschirm, welcher sich um 180 Grad schwenken, per Fingerbefehl bedienen und auf seiner Diagonalen von 3 Zoll insgesamt 1.040.000 Pixel erkennen lässt, verleiht der Kamera große Pluspunkte.

Kleine Bildqualität ganz groß

Mit einem verhältnismäßig sportlich gehaltenen Bildsensor im 22,3 x 14,9 Millimeterformat des Typs APS-C ist die Canon EOS 700D eher mittelmäßig bestückt, offenbart im Praxistest jedoch eine sehr gute Fotoleistung: Das Zusammenspiel zwischen dem 18 Megapixel starken Kameraobjektiv und des CMOS-Sensors scheint wie am Schnürchen zu klappen, woran auch der digitale Bildprozessor nicht unschuldig sein dürfte. canon-eos-700d-2.jpgPositiv fällt zudem die hohe Lichtverträglichkeit auf: Zwischen den ISO Werten 100 bis 12.800 liefert die Kamera erstaunlich scharfe Bilder und selbst bei den Höchstwerten von 14.000 bis 18.000 macht die Canon EOS 700D eine gute Figur. Lediglich im Maximalbereich, also bei einem ISO Wert um die 24.000, sind deutliche Unschärfen zu erkennen – solch Begleiterscheinungen sind jedoch unvermeidbar und lassen sich selbst bei Modellen der Oberklasse finden.
Ein dickes Lob erhält die Spiegelreflexkamera zudem noch für ihren sehr schnellen Autofokus, wodurch sich die Canon EOS 700D auch optimal für Schnappschüsse eignet. canon-eos-700d-5.jpgUnd: Das Blitzlicht leistet selbst im dunkelsten Kellerraum sehr gute Arbeit, denn selbst weit entfernte Objekte lassen sich durch das Kunstlicht detailgetreu festhalten.

Zubehör und Zusatzfunktionen

Einen unverkennbaren Vorteil gegenüber anderen Kameras weist die Canon EOS 700D in Form des schwenkbaren Displays auf, der nicht nur auf Druckbefehle reagiert, sondern auch noch „Überkopfaufnahmen“ möglich macht. Hinzu kommt, dass die Kamera mit einem verhältnismäßig guten Mikrofon ausgestattet ist, was sich bei der Aufnahme von Videos auszahlt. Diese gelingen jedoch nur bedingt, denn trotz der Auflösung in Full-HD können bei bewegten Bildern sehr schnell Farbverfälschungen entstehen. Immerhin ist die Übertragung über einen HDMI-Port möglich, sodass sich auch der Breitbildfernseher im Eigenheim mit dem Bildmaterial füttern lässt.

pro:

  • hochwertige Verarbeitung
  • angenehmes Handling
  • ausklappbares Display
  • überdurchschnittliche Bildqualität

contra:

  • - enttäuschende Videoleistung

Fazit

Mit der Canon EOS 700D bekommt der Nutzer eine wirklich hochwertige Spiegelreflexkamera an die Hand gelegt, die in puncto Bildqualität, Scharfzeichnung und Autofokussierung ohne Frage überzeugen kann. Auch das Handling fällt sehr angenehm auf, sodass sich die Kamera tatsächlich für Einsteiger lohnt. Einzig und allein große Hobby-Filmer sind mit der Canon EOS 700D nicht allzu gut beraten, doch angesichts des fairen Preises von rund 540 Euro sei Canon dieser Film-Patzer verziehen. Erhältlich » bei Amazon.de

ZUM ANGEBOT »